Abstrakte Formen, Wälder, Berglandschaften, Gestalten, Licht: Aus Phänomenen der Natur bezieht Hartmut Beier Impulse für sein malerisches Werk. Er ist ein genauer Beobachter unserer Zeit, ein Spurenleser, indem er das poetische der Natur isoliert darstellt und versucht uns eine Veränderung vertrauter Orte nahezubringen.

H. Beier möchte mit seinen Bildern eine vitale Erfahrung wiedergeben, die er erfährt. Klassische Landschaftsmotive inspiriert durch die Schweiz treffen auf Waldszenen. Der Wald bzw. der Baum als einzelner ist hierbei Symbol für eine mächtige, in sich ruhende Figur. Es lässt sich also hier auch eine Parallele zum Mensch und Tier erkennen.

1990-1992
Freie Malschule Waltraud Kiessner, Hamburg
Freie Malschule Boyes/Pulley, Hamburg

1992-1997
Studium Malerei und Design im Fachbereich Gestaltung der
FH Hamburg bei Prof. E. Göttlicher

1997 Diplom Abschluss an der FH Hamburg

1997 Kulturzentrum Marstall, Ahrensburg
1997 Galerie im Elysee Hotel, Hamburg
1999 Galerie Commeter, Hamburg (E)
2000 Panther, Hamburg (E)
2001-2011 Grafische Tätigkeit für Axel Springer, Gruner und Jahr, NDR
2012 Galerie Mayer, Hamburg (E)
2013 Kunstverein Assenheim (E)
2014 Galerie Panther van Jansen, Hamburg (E)
2015 Painters Festival, Lamu, Kenia
2015 Heaven´s Gate, Hamburg (E)
2017 Art Festival, Lamu, Kenia
2017 Kunsthandlung Felix Jud, Hamburg

Hartmut Beier
Schinkelstrasse 15
22303 Hamburg
Mobil: +49 177 2662651
Mail: info@hartmutbeier.de